Rügenwalder Spezialitäten Plüntsch - heute

Rügenwalder Spezialitäten in 5. Generation

Heute ist die Firma Rügenwalder Spezialitäten Plüntsch in der 5ten Generation zu einem mittelständischen Wurstproduzenten herangewachsen. Sie ist bekannt für eine klare Qualitätsphilosophie und ein partnerschaftliches und konsequentes Handeln. Innovative Produkte und Verpackungsformen zeichnen das Produktportfolio des heutigen Unternehmens aus.

Die Plüntsch-Philosophie

Da das Unternehmen auf eine lange Geschichte zurückblicken kann und heute noch durch die Nachfahren des Gründers Gustav Ferdinand Plüntsch geführt wird, liegt es Familie Plüntsch am Herzen, Menschlichkeit als Grundsatz des Handelns zu leben und als Basis nachhaltigen Unternehmertuns zu betrachten. Deshalb liegt ein großer Stellenwert auf Arbeitsbedingungen bei denen sich alle Mitarbeiter wohlfühlen und ihre persönlichen Stärken entfalten können.

Investitionen in die Zukunft

Auch wenn die Wurstherstellung der Rügenwalder Spezialitäten auf traditionellen Rezepten beruht, muss der Blick in die Zukunft gerichtet werden. Da unser heutiges Handeln die Welt von Morgen beeinflusst, wird dem Umweltschutz und ein sorgsamer Umgang mit den Ressourcen ein großer Stellenwert eingeräumt. Deshalb wurde in den vergangenen Jahren in Photovoltaik Anlagen mit insgesamt 173 kWp Leistung investiert – das entspricht etwa dem Energiebedarf für 40 Haushalte – und die Produktion auf 100% Ökostrom umgestellt. Zudem wurde ein nachhaltiges Blockheizkraftwerks installiert, um so noch energieeffizienter Strom und Wärme zu produzieren.
Denn nach der Philosophie der Familie Plüntsch gehört zu einem erfolgreichen Unternehmen ein hervorragendes Produkt, Menschlichkeit im Miteinander und nachhaltiger Umgang mit den natürlichen Ressourcen.

Rügenwalder Spezialitäten Plüntsch - ab 1833

1833 als alles begann

Die Ursprünge der Familie Plüntsch reichen weit in das 19. Jahrhundert zurück. 1833 wurde der „Grundstein“ durch Gustav Ferdinand Plüntsch gelegt. Die Wurzel liegt im kleinen beschaulichen Hansestädtchen Rügenwalde, in Pommern an der Ostsee.

Pauline Plüntsch erfindet unsere Rügenwalder Teewurst

Um das Jahr 1860 schaffte es seine Frau, Pauline Plüntsch, die aus einer Metzgerfamilie stammte, das frische Mett durch Räuchern und Reifen länger haltbar zu machen und schuf in Verbindung mit einer speziellen Zusammenstellung natürlicher Gewürze, das Rezept unserer Rügenwalder Teewurst.

Flucht und Vertreibung

Dieses wertvolle Geheimnis wurde auch in schwierigen Zeiten, wie Flucht und Vertreibung über Generationen bewahrt und weitergegeben. So schrieb erstmals Erich Plüntsch, der Sohn von Pauline, die Verfahren, Rezepturen und weitere wichtige Kriterien zur Herstellung unserer Rügenwalder Teewurst auf und gab diese an seinen Enkel, Hans-Jürgen Plüntsch weiter. Dabei nahm er ihm gleichzeitig das Versprechen ab, nach dem Tode seines Vaters die Tradition fortzuführen.